7 hilfreiche Tipps, das Sprachenlernen in den Alltag zu integrieren

WIFI OÖ |

Wussten Sie, dass weltweit gut 7000 Sprachen und Dialekte gesprochen werden? Die häufigste Muttersprache ist dabei Mandarin-Chinesisch.

Sich im Urlaub oder auch mit Geschäftspartnern in deren Landessprache unterhalten zu können, bietet zahlreiche Vorteile. Gibt es keine Verständigungsschwierigkeiten, läuft die Kommunikation gleich viel professioneller ab. Außerdem lässt einem dieses Wissen auch viel unmittelbarer in eine neue Kultur eintauchen. Wir lernen Menschen besser zu verstehen. Denn: Sprachen erschließen die Welt.

Sprachenlernen in den Alltag integrieren

Das Erlernen einer Sprache, wenn auch mit vielen Vorteilen verbunden, bedeutet immer einen nicht zu unterschätzenden Zeitaufwand. „Sprachen eröffnen uns die Welt – und das ist nicht nur im Beruf, sondern auch im Urlaub sehr gefragt. Für einen schnellen Lernerfolg ist es – neben der Präsenz im Kurs – wichtig, Sprachübungen auch in den Alltag zu integrieren und jeden Tag ein wenig zu investieren“, betont Gudrun Primas, Produktmanagerin für Sprachen am WIFI OÖ.

Eine Sprache bleibt nur dann richtig hängen, wenn man kontinuierlich übt – und das nicht nur während der Präsenzphase im Kurs. Daher ist es besonders wichtig, einen Modus zu finden, mit dem sich das Sprachenlernen in den Alltag integrieren lässt. So wird der Lernprozess deutlich individueller und damit spannender und eine neue Sprache erschließt sich auf andere und vor allem praktischere Weise, als beim Lesen von Grammatikbüchern und Auswendiglernen von Vokabeln.

  • Filme in Originalsprache: Sich Filme in der Originalsprache anzusehen, ist eine besonders unterhaltsame und effektive Methode, Sprachkenntnisse und vor allen Dingen das Hörverständnis zu intensivieren. Und bei Game of Thrones, Breaking Bad oder Stranger Things vergisst man auch noch, dass man eigentlich gerade am Lernen ist!
  • Lieblingsmusik hören: Ob französische Chansons, die US-Charts oder Disneysongs in Ihrer Lernsprache – auch beim Hören von Musik prägen sich Satzstrukturen und Vokabeln einfach und schneller ein, als beim bloßen Lernen aus dem Lehrbuch.
  • Bücher lesen: Lesen Sie IhrLieblingsbuch in der Lernsprache und trainieren Sie damit Ihr Leseverständnis oder werden Sie selbst aktiv und verfassen Sie WhatsApp Nachrichten oder Mails in anderen Sprachen.
  • Vokabeln anheften: Sie finden es schwierig, sich bestimmte Vokabeln zu merken? Auch diese lassen sich schnell und einfach in den Alltag integrieren! Schreiben Sie die entsprechenden Wörter auf Klebezettel und platzieren Sie diese an Stellen in Ihrer Wohnung, an denen Sie häufig vorbeikommen oder auf die Sie oft einen Blick werfen. Sie werden verwundert sein, wie schnell sich diese in Ihr Gedächtnis einprägen.
  • Pausen effektiv nutzen: Sie stehen gerade bei der Bushaltestelle und warten auf den Bus oder sitzen im Wartezimmer beim Arzt? Solche Pausen sind ideale Möglichkeiten, um einen kurzen Blick ins Vokabelheft zu werfen.
  • Kontinuität: Bringen Sie eine gewisse Regelmäßigkeit in den Lernprozess. Es macht viel mehr Sinn, jeden Tag ein wenig Zeit zu investieren – und seien es nur zehn Minuten – als zwei Monate nichts und vor einer Prüfung dann exzessiv zu lernen.
  • Gesprächspartner finden: Am schnellsten und einfachsten lässt sich eine Fremdsprache erlernen oder auffrischen, wenn man diese aktiv nutzt. Suchen Sie sich daher einen Tandempartner – am besten einen Muttersprachler, alternativ dazu kommen aber auch andere Kursteilnehmer oder Freunde in Frage. Oder sehen Sie sich auf einer Onlineplattformen zum Sprachaustausch um, auf denen Gleichgesinnte Partner zum Sprachenlernen suchen.

Sprachenkenntnisse am WIFI OÖ lernen

Sowohl im Beruf als auch im privaten Bereich sind Fremdsprachen von unschätzbarem Wert. Lernen Sie eine neue Sprache oder frischen Sie bereits bestehende Kenntnisse auf und eröffnen Sie sich neue Perspektiven. Ob Englisch, Deutsch als Fremdsprache, Chinesisch, Russisch oder Arabisch – aktuell können in den Kursen am WIFI OÖ 19 Sprachen erlernt werden.

 

Foto: Adobe Stock – Brian Jackson

Zurück