Ran an den Grill!

WIFI OÖ |

Wussten Sie, dass es durchaus Sinn macht, wenn das Fleisch nicht direkt über der Glut der Holzkohle gebrutzelt wird?

Grill anheizen, Grillgut auf den Rost legen, wenden – was auf den ersten Blick so einfach wirkt, entpuppt sich bei näherer Betrachtung allerdings als gar nicht so easy! Denn von der Auswahl des richtigen Grillers über verschiedene Grillmethoden bis hin zur perfekten Marinade gilt vor allen Dingen eines: Richtiges Grillen will gelernt sein.Nicht umsonst gibt es mittlerweile internationale Grillmeisterschaften, in denen wahre Profis um den Titel kämpfen! Damit auch Sie zum Grillprofi werden, haben wir einige Tipps für Sie gesammelt!

Wo und mit welchem Equipment darf gegrillt werden?

Wer über einen eigenen Garten oder eine Terrasse verfügt, muss beim Grillen nur wenig beachten. In einem Mehrparteienhaus bzw. in Wohngebieten ist Grillen am Balkon gesetzlich zwar erlaubt, wird durch die Hausordnung und das Feuerpolizeigesetz aber klar geregelt. Diese Regelung gilt in Österreich für Mietwohnungen, Eigentumswohnungen und Eigenheime.

Grillen mit Gas- und Holzkohlegrills ist auf einem Balkon meist nicht gestattet und die Lagerung von Gasflaschen nur im Keller erlaubt. Am sichersten und einfachsten ist das Grillen mit einem Elektrogrill. Hier entsteht kaum Rauch und da keine Asche zurückbleibt, ist auch die Entsorgung schnell erledigt.

Den passenden Grill wählen

Ein Holzkohlegrill gilt als Klassiker unter den Grillgeräten. Das Lodern der Flammen und das besonders rauchige Grillaroma gelten häufig als Inbegriff eines umfassenden Grillerlebnisses. Darüber hinaus sind Grill und Holzkohle bzw. Holzkohlebriketts verhältnismäßig günstig in der Anschaffung. Ein Nachteil von Holzkohlegrills ist allerdings die lange Wartezeit, bis Grillgut aufgelegt und zubereitet werden kann.

Wer nicht lange warten möchte, entscheidet sich am besten für einen Gas- oder Elektrogrill. Beide sind bereits nach wenigen Minuten grillbereit und einfach zu bedienen. Es entsteht kaum Rauch, sie sind sauber und temperaturgenau. Während der Gasgrill allerdings eine Gasflasche benötigt, genügt beim Elektrogrill eine Steckdose.

Direkte oder indirekte Hitze?

„Probieren Sie es doch mit ‚Indirektem Grillen‘ – einer sehr schonenden Grillmethode. Dabei gart das Grillgut seitlich neben der Glut oder Gasflamme“, empfiehlt Reinhard Andorfer-Traint, Küchenmeister und Trainer am WIFI OÖ. „Austretendes Fett tropft dabei nicht direkt in die Glut und so entstehen keine giftigen Dämpfe. Das Grillgut wird schonend und langsam gegrillt, wodurch es äußerst zart und saftig bleibt.“

Indirektes Grillen eignet sich dabei besonders gut für all jene Zutaten, die mehr als 30 Minuten Garzeit aufweisen. Dazu zählt beispielsweise ein ganzer Braten, aber auch ein Steak kann nach direktem Grillen weiter indirekt gebraten werden.

Grillgut wie Koteletts, Steaks, Würste, Fisch oder Burgerpatties sowie Gemüsespieße mit einer Garzeit von weniger als 30 Minuten eignet sich ideal zum scharfen Anbraten bei direkter Hitze.

Tipps und Tricks rund ums Grillen

Auch beim Grillen an sich gibt es einiges zu beachten, damit die Zubereitung leicht von der Hand geht und der Genuss groß ist:

  • Am besten Fleisch wählen, das nicht zu mager ist, sondern eine leichte Fettmaserung aufweist. So bleibt es schön saftig.
  • Das Grillgut sollte je nach Außentemperatur mindestens eine halbe Stunde vor dem Grillen aus dem Kühlschrank genommen werden.
  • Zum Grillen sollte nur hitzestabiles Öl mit einem hohen Rauchpunkt verwendet werden, wie beispielsweise Oliven-, Sonnenblumen-, Raps- oder Erdnussöl.
  • Das Fleisch nicht zu früh auf den Rost legen! Hat der Grill eine Temperatur von 170 bis 230°C ist der richtige Zeitpunkt erreicht!  
  • Grillgut nicht mit der Gabel anstechen und wenden! Dabei kann es passieren, dass das Essen an Flüssigkeit verliert und zäh wird. Lieber eine Grillzange verwenden. Zudem sollte Fleisch nur vier Mal, Würstchen sogar nur zwei Mal gewendet werden.
  • Die Zutaten nicht zu früh marinieren! Das Grillgut am besten während des Grillens immer mal wieder vom Rost nehmen und mit Marinade bestreichen.

Am WIFI OÖ zum Grillprofi werden

Richtiges Grillen will gelernt sein! Daher bietet das WIFI OÖ zahlreiche Kurse für Grillinteressierte. Lernen Sie in 1x1 des Grillens verschiedene Grillmethoden und die zehn Gebote des sicheren Grillens kennen und erhalten Sie wertvolle Tipps zum Würzen und Marinieren. Im Kurs 4-Gänge-Menü vom Grill bereiten Sie ein ganzes Menü am Grill zu und in Steaks & More grillen Sie das perfekte Steak. In unserem Grillseminar verwöhnt Sie unser Grillstaatsmeister mit den drei Klassikern Steak, Burger und Pulled Pork.

  • Verpassen Sie nicht unseren Servicetipp im ORF! Am 01.06.2020 um 18:57 und am 03.06.2020 um 16:57 widmet Ihnen das WIFI OÖ einen interessanten Beitrag zum Thema „Grillen“.
  • Stöbern Sie durch das Online-Kursprogramm des WIFI OÖ
  • Beratung unter Tel. 05/7000-77 oder kundenservice@wifi-ooe.at

 

Foto: Adobe Stock – Jag_cz

Zurück