Qualifikationen und Kompetenzen in der Arbeitswelt 2030 plus

WIFI OÖ |

Der Wandel schreitet rasch voran, das hat auch Konsequenzen für unseren Berufsalltag. Der Arbeitsmarkt der Zukunft verlangt vor allem Flexibilität im Umgang mit neuen Technologien, Märkten, Produktionsformen und Kunden. Ohne laufend aktualisiertes Know-how und lebenslanges Lernen wird es künftig schwer werden. Denn Wissen ist nach wie vor der Schlüssel zum Erfolg.

Digitalisierung und die Kompetenzen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern werden für die Berufswelt von morgen zum wesentlichen Erfolgskriterium. Das betont auch Marie Theres Raberger, Head of Recruiting beim Austrian Institute of Technology (AIT), dem europaweit anerkannten Spezialisten für zentrale Infrastrukturthemen der Zukunft: „Als Ingenious Partner für die Industrie entwickeln wir gemeinsam mit Kunden Technologien für Infrastrukturthemen der Zukunft. Dadurch wissen wir natürlich, was die zukünftigen Anforderungen bzw. notwendigen Qualifikationen sind. Digitalisierung zählt hier zu den führenden Themen, auch für die Kompetenzen von Fachkräften.“

Fachkräfte gefragter denn je zuvor

In nahezu jeder Branche ist Weiterbildung heute schon entscheidend, um mit dem Wandel in der Arbeitswelt Schritt halten zu können: Das gilt für MINT-Berufe (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) ebenso wie für IT-Fachkräfte oder Buchhalter und Personalverrechner bis hin zu qualifiziertem Fachpersonal in handwerklichen Berufen. Lebenslanges Lernen wird auch am „Arbeitsmarkt 2030 plus“ zum entscheidenden Faktor für beruflichen Erfolg sowie den gesamten Wirtschaftsstandort. Bei der Aus- und Weiterbildung von Fachkräften gilt das WIFI OÖ als erste Adresse für Unternehmen am Puls der Zeit und gestaltet die heimische Wirtschaft aktiv mit: Mit mehr als 86.700 Kunden pro Jahr ist es DIE Fachkraftschmiede Oberösterreichs.

Bildung neu gedacht

Personalisiertes und lebenslanges Lernen, Persönlichkeitsbildung, Motivation und Teamwork sind wesentliche Zukunftsthemen. Dabei muss Bildung künftig neu gedacht werden. Waren es in der Elterngeneration noch vorwiegend Bescheinigungen und Nachweise, die zählten, so geht es mittlerweile mehr um beständige Weiterbildung, Eigeninitiative und Flexibilität.

„Die Entstehung neuer Technologien erfolgt in immer kürzeren Abständen – das bedeutet für Fachkräfte am Ball zu bleiben und sich laufend fortzubilden. Persönliche Bereitschaft zum lebenslangen Lernen und Angebote für qualifizierte und leicht zugängliche Weiterbildung werden ebenso entscheidend sein“, betont Raberger. Es gilt, Begabungen, Neugierde und Talente von Anfang an gezielt zu fördern. Im weiteren Lebenslauf und der individuellen Karriere liegt es dann an einem selbst, die entsprechenden Qualifikationen für den eingeschlagenen Berufspfad zu erwerben.

Gerüstet für die Arbeitswelt 2030 plus – mit dem WIFI OÖ!

Als moderner Bildungspartner legt das WIFI OÖ besonderen Wert auf die Praxisorientierung der Lehrinhalte und -methoden. Es werden am Markt nachgefragte, innovative Bildungsprodukte angeboten – mit zahlreichen Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten am Puls der Zeit bis hin zu unterschiedlichen akademischen Abschlüssen. Nutzen auch Sie die Chance, sich jetzt schon für den Arbeitsmarkt der Zukunft fit zu machen – mit einem Kurs am WIFI OÖ!

Zurück
Foto: areebarbar / stock.adobe.com