Idealer Reifendruck: Mehr Sicherheit, weniger Benzinkosten

WIFI OÖ |

Wussten Sie, dass falscher Reifendruck schwere Folgen haben kann? Höherer Verbrauch, stärkerer Verschleiß, geringere Kurvenstabilität, größere Aquaplaning-Gefahr, längerer Bremsweg sowie Reifenschäden durch starke Erhitzung beim Abrollen. Nicht zuletzt deshalb sollte der Luftdruck in den Reifen regelmäßig kontrolliert werden!

Egal ob Auto, LKW oder Motorrad – der Luftdruck der Reifen sollte sowohl beim eigenen Kraftfahrzeug als auch beim Dienstfahrzeug möglichst oft überprüft werden. Denn nur so sind Sie einerseits sicherer, andererseits auch treibstoffsparender auf den Straßen unterwegs. Eine regelmäßige Kontrolle kann an fast jeder Tankstelle durchgeführt werden und dauert nicht länger als ein paar Minuten.

Auch Anhänger und Reserverad überprüfen

„Kontrollieren Sie beim Tanken regelmäßig den Reifendruck. Auch intakte Reifen verlieren langsam Luft. Mein Tipp: Kontrollieren Sie am besten alle Räder – auch das Reserverad“, empfiehlt Josef Gundendorfer, Fachbereichsleiter beim WIFI OÖ und KFZ-Meister. Das gilt für sämtliche Fahrzeuge ebenso wie für Zweiräder, Wohnwagen und Anhänger. Moderne Fahrzeuge verfügen sogar über eigene Sicherheitssysteme, die den Fahrer warnen, sollte der Luftdruck in den Reifen abfallen oder zu niedrig sein.

Wann darf der Messwert überschritten werden?

Am besten misst man den Reifendruck, wenn die Reifen noch kalt sind. Sind Sie bereits längere Distanzen gefahren, dehnt sich die Luft in den Reifen aus, was die Messwerte verzerrt. In der Regel dürfen die Werte dabei um 0,2 bar überschritten werden, was in einigen Ausnahmefällen sinnvoll ist:

  • Wenn das Fahrzeug mit hoher Zuladung unterwegs ist
  • Bei längeren Fahrten mit hohen Dauergeschwindigkeiten (Autobahn)
  • Bei längeren Fahrten auf Schotterstraßen

Niedriger Reifendruck als echtes Sicherheitsrisiko!

Zu niedriger Luftdruck kann lebensgefährliche Auswirkungen haben. Ist der Reifendruck zum Beispiel um 0,5 bar zu gering, sind bereits unsicherere Fahreigenschaften – vor allem bei Brems- oder Ausweichmanövern sowie bei der Spurhaltung in Kurven – feststellbar. Bei schlechten Fahrverhältnissen erhöht sich das Schleuderrisiko, bei Regen erhöht sich die Gefahr für Aquaplaning und der Bremsweg verlängert sich. Auch der Spritverbrauch steigt durch zu niedrigen Reifendruck.

Wo finde ich den richtigen Reifendruck für mein Fahrzeug?

Der Luftdruck sollte stets bei beiden Reifen an einer Achse gleich sein. Das muss man auch beachten, wenn beispielsweise ein einzelner Reifen zu tauschen ist. Wer den empfohlenen Reifendruck für sein Fahrzeug nicht kennt, kann diesen nachlesen – Informationen darüber findet man:

  • In der Bedienungsanleitung
  • An der Fahrer- oder Beifahrertür
  • Im Handschuhfach auf einem Klebeetikett
  • In der Reifendrucktabelle des Reifenherstellers
  • An der Innenseite des Tankdeckels

Wie kann ich den Reifendruck korrekt erhöhen?

Wenn Sie Bedenken haben, dass Ihr Reifendruck nicht passt oder es ohnehin an der Zeit für einen Check ist, fahren Sie zur nächsten Tankstelle. In der Regel befindet sich hier ein transportables Messgerät zur kostenlosen Nutzung. Stellen Sie das Gerät neben den ersten Reifen und schrauben Sie die Schutzkappe des Ventils am Reifen ab. Stecken Sie den Aufsatz am Ende des Schlauches vom Messgerät mit etwas Druck auf Ihr Reifenventil. Halten Sie ihn gut fest und drücken Sie auf dem Knopf am Prüfgerät. Nun wird Ihnen der Reifendruck angezeigt. Sollte der Druck verändert werden müssen, können Sie ihn mit dem „Plus“-Knopf am Gerät entsprechend erhöhen, mit dem „Minus“-Knopf verringern. Nachdem der Druck der Norm entspricht, verschließen Sie das Ventil gut mit der Kappe. Wiederholen Sie den Vorgang bei allen Reifen. Es kann auch nötig sein, dass Sie das Messgerät zwischenzeitlich kurz wieder aufladen müssen. Dafür müssen Sie es lediglich ein paar Sekunden lang auf die Halterung stellen. Wir wünschen eine gute und sichere Fahrt!

  • Verpassen Sie nicht unseren Servicetipp im ORF! Am 23.03.2020 um 16:57 und am 27.03.2020 um 18:57 widmet Ihnen das WIFI OÖ einen interessanten Beitrag zum Thema Reifendruck.
  • Beratung unter Tel. 05/7000-77 oder kundenservice@wifi-ooe.at

 

Foto: Adobe Stock – Karin & Uwe Annas

Zurück