CAP.: Doppelte Ausbildung bringt doppelte Berufschancen

WIFI OÖ |

Die Bildungsinitiative CAP. bietet Jugendlichen die Möglichkeit, neben der AHS-Oberstufe eine Lehre zu absolvieren und damit ihre Kompetenzen zu erweitern. So wird AHS-Oberstufenschülerinnen und -schülern der Einstieg ins Arbeitsleben oder Studium erleichtert und sie sind auf die Herausforderungen der Wirtschaft bestens vorbereitet.

AHS-Matura und Mechatronik-Lehre? Dieses Ausbildungsmodell wurde vor mehr als zehn Jahren aus einer Privatinitiative heraus entwickelt und mit dem WIFI OÖ als Ausbildungspartner umgesetzt. Heute ist die CAP.-Ausbildung, das „TOP.Talente.Programm“, mit 120 Absolventinnen und Absolventen sowie mehr als 90 aktiven Jugendlichen pro Jahr zu einem der erfolgreichsten Zusatz-Ausbildungsprogramme in Österreich geworden. Dank der fundierten Bildungsinitiative haben Jugendliche die Möglichkeit, neben der AHS-Matura einen weiteren Bildungsabschluss zu erlangen. Projektleiterin Mag. Gabriele Egger erklärt uns die Hintergründe im Interview.

Wie sieht die Ausbildung konkret aus?

Mag. Gabriele Egger: Die CAP.-Ausbildung mit Schwerpunkt Mechatronik beginnt mit der 5. Klasse AHS-Oberstufe und verläuft vier Jahre lang parallel zur Schule. Der Unterricht findet jedes zweite Wochenende am Freitagnachmittag und Samstag im WIFI Linz statt. Die fachliche Ausbildung wird durch altersgerechtes Management ergänzt, bei dem die Themen Selbstorganisation, Kommunikation und Persönlichkeitsentwicklung im Fokus stehen. Nach Absolvierung der Matura werden die Jugendlichen im August binnen drei Wochen auf die außerordentliche Lehrabschlussprüfung vorbereitet, die Ende August stattfindet.

Was ist das Erfolgsrezept der CAP.-Ausbildung?

Mag. Gabriele Egger: Unsere Jugendlichen. Sie entscheiden sich freiwillig für CAP., weil sie gerne einen Blick über den „Tellerrand“ werfen möchten, weil sie neugierig sind und Ressourcen freihaben, sich auch noch mit anderen Themen als der Schule zu beschäftigen. Sie entscheiden allein – ohne elterlichen Druck – sich vier Jahre lang jedes zweite Wochenende ins WIFI Linz zu begeben, um dort alles rund ums Thema Mechatronik zu lernen und kurz nach der Matura auch noch den außerordentlichen Lehrabschluss zu absolvieren.

Worauf achten Sie besonders in Ihrem Ausbildungsmodell?

Mag. Gabriele Egger: Die CAP.-Ausbildung steht nicht nur für Matura und Lehrabschluss. Natürlich nimmt die fachliche Ausbildung einen maßgeblichen Teil der vier Jahre ein. CAP. ist darüber hinaus aber auch ein Raum, in dem sich unsere CAP.tains (die aktiven Jugendlichen) wohl fühlen, sich mit Gleichgesinnten austauschen und neue Freunde finden. Dies ermöglicht es auch jungen Menschen, die im Schulalltag möglicherweise als Außenseiter gelten, bei uns Anschluss zu finden.

Was unterscheidet Ihre Ausbildung Ihrer Meinung nach von anderen Modellen?

Mag. Gabriele Egger: Wir sehen es als unsere Aufgabe, junge Menschen beim Lernen und Wachsen zu begleiten. Daher ist unsere Ausbildung stark an unseren Werten orientiert. Selbstverantwortung, Respekt & Wertschätzung sind für uns ebenso wichtig, wie Vertrauen und Freundlichkeit. Zudem bieten wir all unseren Jugendlichen einen angstfreien Raum, um sich bestmöglich entfalten zu können. Was uns immer wieder stolz macht, ist, wie unsere Trainer ebenfalls diese Werte in ihrem Unterricht umsetzen und mit welcher Leidenschaft sie den CAP.tains ihr Wissen vermitteln.

Anmeldung für CAP. Herbst 2022

Wer sich für eine Teilnahme am CAP.-Jahrgang 2022 mit Start im September interessiert, kann sich bis Freitag 25. Februar bewerben. Einfach Anmeldeformular, Motivationsschreiben und Semesterzeugnis der 4. Klasse AHS an office@cap-future.eu schicken. Danach werden die Termine für die Aufnahmegespräche vereinbart.

Zurück
Foto: CAP
Foto: CAP.2019
Foto: Martin Wiesler